Mobirise







Projekte: Bühnen + Aufzüge

In den Rubriken Bühnen und Aufzüge stellen wir Ihnen ausgewählte, von uns geplante Objekte etwas näher vor und weisen auf Besonderheiten hin.
Wir möchten Ihnen damit einen kleinen Einblick in den Umfang der ausgeführten Arbeiten geben.
Wählen Sie bitte aus: - ALLES - | Projekt: Aufzüge | Projekt: Bühnen

Zur Übersicht werden Ihnen in der Rubrik Referenzen die wichtigsten Objekte in zeitlicher Reihenfolge benannt. 

Bühnen: GEORG FRIEDRICH HÄNDEL-HALLE
10.09.2018 19:50

Georg Friedrich Händel Halle
Konzerthalle in Halle/Saale, erbaut: 1998
Architekten: Helmut Braun, Martin Schlockermann, Dieter Köhler

 

Szenenfläche: 256 qm,
Orchestergraben: 62 qm
Saalfläche: 493 qm
Rangfläche: 550 qm
Zuschauerplätze: 1550









 

Am 15. Oktober 1998 wurde nach 2 jähriger Bauzeit der Neubau der Georg Friedrich Händel- Halle eingeweiht. Die moderne Konzerthalle ist eine der wenigen Neubauten in den neuen Bundesländern und ist heute Sitz des Staatsorchesters Halle/Saale.

Der große Saal der Konzerthalle ist für eine multifunktionale Nutzung mit einem großen
Veranstaltungsspektrum vorgesehen, welches von Konzerten über Klassik bis Rock, Tanz- und Bankettveranstaltungen, Theaterbühnenbetrieb und Kabarett, Musical- und Operettenveranstaltungen bis zu Matinee-, Parlaments- und Kongressveranstaltungen führt.

Dieses Veranstaltungsspektrum, die vorgegebene Saalgeometrie und die funktionstechnischen Bedingungen sind beim Einbau der bühnentechnischen Einrichtung berücksichtigt worden.
Die Parkettebene nimmt für die vielfältige Nutzung eine dominierende Rolle ein und kann durch die Aufgliederung in höhenverstellbare Szenenfläche, festen Parkettbereich und den Parkettpodienbereich optimal für den Veranstaltungsbetrieb genutzt werden.


Die höhenverstellbare Szenenfläche ist in 10 unterschiedlich große Teilflächen unterteilt, die als Hubpodium bzw. Transport- und Orchesterpodium für unterschiedliche Funktionen eingesetzt werden können.
Im Bereich oberhalb der Szenenfläche wurden zur bühnentechnischen Nutzung Maschinendekorationszüge angeordnet.

Im hinteren Bereich des Zuschauerraumes sind entsprechend der Saalgeometrie Parkettpodien angeordnet, mit denen zur Verbesserung der Sichtbedingungen bei Reihenveranstaltungen eine entsprechende Höhenstaffelung realisierbar ist.
Zur Gestaltung des Rangbereiches wurden in die feste Zuschauertribüne Rangeinschubelemente angeordnet, die unterschiedliche Nutzungsvarianten je nach Platzbedarf und Anordnung der Stühle erlauben. Jede zweite Reihe wurde mit beweglichem Gestühl ausgerüstet. Im Zusammenspiel mit den Rangeinschubelementen kann die Tiefe der Tribünenstufe verdoppelt werden.


Planungszeitraum: Juli 1996 bis Juni 1997
Planungsumfang:

Untermaschinerie Szenenfläche
  • 1 Stück Chorpodium mit 2 Sekundärpodien
  • 5 Stück Streifenpodien
  • 1 Stück Transportpodium mit Kabine und zusätzlichen Brückwerken
  • 1 Stück zweiteiliges Orchesterpodium
Obermaschinerie Szenenfläche
Maschinenzugeinrichtungen elektromotorisch
  • 8 Stück Prospektzug - Nutzlast: 500 kg
  • 1 Stück Hubantrieb für die Aufhängung Bühnencluster
Untermaschinerie Parkettebene Zuschauersaal
  • 11 Stück Streifenpodien
Bühnenleittechnik
  • Positioniersteuerung für Untermaschinerie Szenenfläche
  • Positioniersteuerung für Obermaschinerie Szenenfläche
  • Positioniersteuerung für Untermaschinerie Parkettebene
Sonstige Einbauten
  • 1 Stück Deckenklappe mit elektromotorischem Antrieb
  • 68 Stück Rang-Einschubwagen, von Hand verschiebbar
  • 18 Stück transportable Podeste
Zusätzliche bühnentechnische Einrichtungen für Tagungssaal
  • 16 Stück Scherenpodeste 2 m x 1 m handverstellbar
Realisierungszeitraum: 10/1997 bis 10/ 1998
Bearbeitete Leistungsphasen: Leistungsphasen 2 bis 8

◄ Zurück  ⇄  Weiter ►
Planung bewegt-Planungsbüro DTP-Bühnentechnik-Dresden

Adresse

DTP Theaterbühnentechnik GmbH
Leipziger Straße 13b
01097 Dresden
Fon: +49 (0)351-2711 950
www.dtp-planung.com 



© 2011  Dipl.Ing.Matthias Seipel-DTP Planungsbüro Dresden

Webseite erstellt von der: agentur28